Sicherer Umgang mit Ihren Zugangsdaten

 

Achten Sie auf die verschlüsselte Verbindung: Geben Sie Zugangsdaten zum Online-Banking nur ein, wenn Sie sich auf der geschützten Seite der Degussa Bank befinden. Die Adresse (URL) muss mit https:// beginnen. Sämtliche Daten, die Sie an die Degussa Bank übertragen, werden während der gesamten Internet Banking-Sitzung über ein sehr sicheres Verfahren verschlüsselt.

Die Degussa Bank fragt Ihre Zugangsdaten nur innerhalb des Internet Banking & Brokerage ab. Geben Sie diese Daten nie über Pop-ups oder plötzlich auftauchende Eingabefelder außerhalb des Internet Banking & Brokerage der Degussa Bank ein.

Speichern Sie Ihre Zugangsdaten niemals auf Ihrem Computer ab, weil sie dort von Unbekannten ausgespäht werden könnten.

Geben Sie Ihre Zugangsdaten nicht auf fremden Internetseiten ein. Manche Online-Shops bieten die Zahlung mit einer Online-Überweisung an und bitten dazu um Angabe Ihrer Zugangsdaten. Die Degussa Bank übernimmt keine Verantwortung für den sicheren Betrieb dieser Seiten, ein Missbrauch ist nicht ausgeschlossen.

Bitte veranlassen Sie umgehend die Sperrung Ihres Internetzugangs, wenn Sie vermuten, dass Daten ausgespäht wurden. Wenden Sie sich direkt an unseren Telefonischen Kundendialog: 069 / 3600 - 5555. Alternativ können Sie die Sperrung auch selbst im Internet Banking im Bereich "Service" vornehmen.

 

Sichere Identifikation an Ihrem Computer

Melden Sie sich nur über unsere Homepage an. Verwenden Sie keine Links aus E-Mails zur Anmeldung zum Internet Banking & Brokerage. Sollten Sie dennoch eine solche E-Mail bekommen, reagieren Sie bitte nicht darauf, und klicken Sie keine Links in dieser E-Mail an. Verwenden Sie nur Links auf https://banking.degussa-bank.de/.

Um einen Missbrauch Ihrer elektronischen Bankverbindung zu uns auszuschließen, werden alle Transaktionen, die Sie von Ihrem Computer aus durchführen, durch unser PIN / TAN-Verfahren abgesichert. So ist gewährleistet, dass kein Dritter Zugang zu Ihren Konten, Depots und Transaktionen erhält. Ihnen stehen das iTAN-, ChipTAN- und mTAN-Verfahren zur Verfügung.

Die PIN ist Ihre Persönliche Identifikationsnummer, die stets beim Zugriff auf Ihre Konten abgefragt wird. Die Transaktionsnummer (TAN) ist Ihre elektronische Unterschrift, die zusammen mit der Transaktion zu uns übertragen wird und Sie als rechtmäßigen Benutzer ausweist. Jede TAN der iTAN-Liste kann jeweils nur einmal verwendet werden und verliert danach ihre Gültigkeit.

Geben Sie Ihre TAN nie über Pop-ups oder plötzlich auftauchende Eingabefelder außerhalb des Internet Banking & Brokerage der Degussa Bank ein.

Bewahren Sie PIN und TAN stets so auf, dass kein Dritter Zugang dazu hat.

Geben Sie Ihre TAN nur für Ihre eigenen Aufträge (zum Beispiel eine Überweisung oder Adressänderung) ein. Die Degussa Bank verlangt die TAN-Eingabe nie für die Bestätigung einer Fehlermeldung oder für eine Sicherheitsüberprüfung.

Sicherer Umgang mit E-Mails

Die Degussa Bank wird von Ihnen unter keinen Umständen vertrauliche Informationen wie zum Beispiel Kontonummer, PIN oder gültige TANs per E-Mail abfragen.

Wir werden Ihnen niemals eine E-Mail mit einem anderen Link zum Degussa Bank Internet Banking & Brokerage als www.degussa-bank.de zusenden.

Wenn Sie über einen Link in einer Mail zu einer Website gelangen, die ein Login mit Kontodaten, Kreditkartennummern und Passwörtern verlangt, brechen Sie die Aktion ab.

Sie werden von uns niemals eine E-Mail mit Anhang erhalten.

Sicher ins Ausland überweisen

Bei Überweisungen ins Ausland besteht erhöhte Betrugsgefahr, da hier Spuren leichter verwischt werden können als bei Inlandsüberweisungen. Deshalb ist die Überweisung ins Ausland (Auslandsüberweisung und SEPA-Überweisung ins europäische Ausland) im InternetBanking nur mit dem ChipTAN- und dem mTAN-Verfahren möglich. Die Freischaltung der TAN-Verfahren können Sie mit wenigen Klicks direkt im Internet Banking der Degussa Bank durchführen.

Weitere Tipps zur Sicherheit

  • Verwenden Sie immer eine aktuelle Version Ihres Browsers und Betriebssystems.
  • Aktualisieren Sie ständig die Sicherheitssoftware und ein Virenschutzprogramm. Benutzen Sie eine Firewall, mit der Sie unerwünschte Verbindungen zu Ihrem Computer unterbinden können.
  • Installieren Sie auf Ihrem Rechner nur Programme und Software aus seriösen Quellen.
  • Wählen Sie sichere Passwörter. Ein Passwort sollte aus 6 bis 8 Stellen bestehen und eine Mischung aus Groß- und Kleinbuchstaben, Ziffern und Sonderzeichen enthalten.
  • Ignorieren Sie Spam-E-Mails. Spam-E-Mails sind massenweise versandte unangeforderte E-Mails. Öffnen oder antworten Sie nie auf eine solche Mail, denn dann wird Ihre E-Mail-Adresse gespeichert und Ihr Postfach gegebenenfalls mit weiteren Spam-E-Mails überschwemmt. Löschen Sie diese Mails sofort und benutzen Sie einen Spam-Filter. Sollten Sie eine Spam-E-Mail öffnen, klicken Sie keinesfalls auf darin enthaltene Links und öffnen Sie keine Anhänge. Lassen Sie sich nicht von vermeintlich positiven Versprechungen täuschen, sondern löschen Sie die Mail umgehend.
  • Schützen Sie sich vor „Spyware". Ist ein Rechner mit „Spyware" infiziert, können alle Eingaben mitgelesen werden.
  • Weitere Tipps und ausführliche Informationen zu Virenschutzprogrammen, Firewalls und „Spyware" finden Sie beim Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik.